Wozu IT Beratung? Hier die Antwort…

By | 26. August 2013

IT Beratung wird oft mit Support verwechselt, man argumentiert, dass sie nicht nötig sei, weil man beim Kauf neuer Systeme ohnehin beraten wird und außerdem helfen einem die Softwareanbieter bei Problemen gut weiter. Das stimmt alles – aber es setzt auch voraus, dass Sie bereits wissen was Sie kaufen möchten.

Sie sind technisch versiert? Kennen sich gut mit Computern aus? Haben das Internet quasi in der Hosentasche? Das ist hervorragend, da es eine rasche und effiziente EDV Beratung ermöglicht. Trotzdem sollten Sie nicht ganz darauf verzichten.

IT Beratung – Jeden Tag eine neue Herausforderung

Kaum ein anderer Markt ist so großen Veränderungen unterworfen wie jener für EDV & IT. Was gestern der Stand der Technik war, ist heute sprichwörtlicher Schnee von gestern. Es ist für Firmen kaum zumutbar, sich für die Anschaffung neuer IT stundenlang zu recherchieren.

Ein IT Consultant mag für Ihre Anwendung auch nicht gleich die Lösung parat haben, aber er wird die Aufgabenstellung strukturiert bearbeiten und vor allem weiß er, wo er die nötige Information erhält. So kann in kurzer Zeit auch ein komplexes Projekt umgesetzt werden. Häufig arbeiten IT Consulting Firmen zusammen, da nicht jede auf alles spezialisiert ist. Sie als Auftraggeber müssen daher nicht automatisch die für das Projekt passende Firma finden, es reicht, wenn Sie dem Berater Ihres Vertrauens schildern, welche Anforderungen Sie haben.

In einem vorangehenden Artikel habe ich das Problem von Beratung, die nicht ganz unabhängig geschieht geschildert. >> Im Artikel über Cloud Computing ist der Fall einer IT Beratung geschildert, bei der der Berater – vermutlich eher ein Verkäufer – eine Standardlösung schon vor dem Beratungsgespräch bereit hielt.

IT Beratung bedeutet zunächst Analyse. Es ist schon richtig, wenn man auf das Problem des Kunden eingeht – es ist aber umso wichtiger sich dessen Ursachen auch anzusehen um eine langfristig zufriedenstellende Lösung zu erarbeiten. Prozesse, Arbeitsschritte und vor allem die in der Firma übliche Art und Weise Dinge zu bewältigen müssen festgestellt werden. Wenn beispielsweise eine neue Software auf großen Widerstand in der Belegschaft stoßen würde, so muss dieser zunächst beseitigt werden. Dies kann durch Information und Einbindung der Mitarbeiter von statten gehen. Letztlich müssen alle damit arbeiten.

Hardware – Software – EDV Beratung umfassend

EDV ist ein Zusammenspiel von Hard- und Software. Das bedeutet zunächst, dass Sie bares Geld sparen können, wenn Sie die für Ihre Anforderungen richtige Hardware wählen. IT Service bedeutet Ihnen unabhängig und kompetent bei der Anschaffung neuer IT zur Seite zu stehen, Angebote zu prüfen und nicht unbedingt Ihnen etwas zu verkaufen.

Im Idealfall lassen Sie sich zunächst beraten, entscheiden dann was Sie kaufen möchten und im dritten Schritt lassen Sie sich das von verschiedenen Lieferanten anbieten. In manchen Fällen muss natürlich evaluiert werden, welche Software die Anforderungen am besten abdeckt. Insbesondere bei ERP-Software und Sonderprogrammen für bestimmte Zwecke bedeutet die Auswahl der Software oft auch gleichzeitig die Auswahl des Anbieters. Gerade in solchen Fällen ist ein Anforderungs-Katalog zu erstellen. IT Beratung hilft Ihnen dabei auch wirklich alle Eventualitäten zu berücksichtigen.

Ein Fallbeispiel

Ich erlebte erst unlängst den Fall, dass in einem Büro gleich 6 iMacs angeschafft wurden, der Grund war eine gewisse Affinität zu Apple-Produkten und die großen Bildschirme. Das Problem, dass das Familienunternehmen dann hatte war, dass die Lizenzen für Microsoft Office für Windows nicht übertragbar waren auf die Mac-OS Versionen. Somit stand die Anschaffung neuer Lizenzen ins Haus. Ebenso verhielt es sich mit dem auf einem Rechner eingesetzten Spezial CAD Programm. Dafür war eine Mac-Lizenz zwar erhältlich, aber eben keine Übertragung. Die IT Beratung, die das Problem dann löste kostete einen Bruchteil dessen, sie dauerte nämlich nur eine Stunde und mittlerweile läuft wieder alles – besser denn je.

Nun könnte man natürlich argumentieren, dass wenn sich jemand diese Rechner leistet, es keine Rolle spielen dürfte, neue Software anzuschaffen – dem war aber nicht so und man nahm aus diesem Grund EDV Beratung in Anspruch.

Was wurde bei der IT Beratung gemacht?

Ursprünglich wurde der IT Consultant eingeschaltet um die Angebote für die neuen Lizenzen zu prüfen und eventuell Alternativen aufzuzeigen. Im Gespräch stellte sich zunächst heraus, dass eigentlich alle wieder lieber auf Windows als auf Mac-OS arbeiten würden, die Lizenzen für Windows 7 sind im Unternehmen vorhanden. Ein Telefonat mit dem IT-Leiter des CAD-Anbieters ergab, dass der Geschwindigkeitsvorteil durch Mac-OS nur marginal war, also auch hier keine wirkliche Notwendigkeit für den Umstieg. Der Außendienst war ohnehin nicht gewillt seine Windows-Laptops freiwillig zu tauschen.

Die Anschaffung der iMacs war eher eine Prestigesache und ja – sie sehen sehr gut aus im Büro, keine Frage. Die bestehende Druck-Infrastruktur, die schon einige Jahre auf dem Buckel hat, aber gut funktionierte, konnte übrigens nur über Umwege genutzt werden.

Ein Umstieg auf Mac-Os hätte bedeutet:

  • – neue Lizenzen für Office anschaffen
  • – neue Lizenz für CAD anschaffen
  • – neue Lizenzen für die Anti-Viren-Software
  • – neue Drucker-Hardware
  • – Schnittstelle für ERP-System anschaffen
  • – Widerstand in der Belegschaft – geringere Effizienz

Die Lösung war für den IT Consultant denkbar einfach – die neue Hardware bestmöglich nutzen ohne die alten Lizenzen zu verlieren in dem man Windows auf die iMacs aufspielt. Damit war auch gewährleistet, dass die Mitarbeiter in einem gewohnten Softwareumfeld arbeiten konnten.

Dies konnte nach kurzer Unterweisung die, für die IT zuständige Dame und somit war alles wieder im grünen Bereich  – und die iMacs sehen immer noch gut aus im Büro.

Wieso half EDV Beratung in diesem Fall?

Unabhängigkeit ist die Antwort. In der Firma wusste man nicht über die Möglichkeit, Windows auf Apple Computern zu installieren. Der Apple-Shop informierte nicht darüber, weil man nicht danach fragte. Die Software-Partner ebenfalls nicht, weil es für sie aussah als wolle der Kunde auf Mac umsteigen – man erstellte ein Angebot.

Bei Google hätte man unter Umständen dieses Lösung auch finden können, aber man hat nicht danach gesucht. Wie bei guter IT Beratung üblich wurde eben ein Blick auf die Gesamtsituation geworfen und somit der beste Weg gefunden.

 

Weitere Links:

One thought on “Wozu IT Beratung? Hier die Antwort…

  1. Christian P.

    Consulting ob im IT Bereich oder generell einfach nur Consulting sollte nicht unterschätzt werden. Beim hinzuziehen eines solchen Beraters blickt dieser einfach aus einem ganz anderem Winkel auf das Problem und ist auch spezialisiert auf das finden einer schnellen Lösung. Warum sich also lange herumquälen wenn ein externer viel schneller den Weg aus der Misere findet. Also manchmal lieber einmal öfters über seinen Stolz springen und nach externer Beratung von Spezialisten fragen.
    Lg Christian

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.