Mobiles Internet fürs Büro & für zu Hause – günstig und flexibel

By | 1. August 2013

Wer an einen Internetanschluss für zu Hause denkt, hat meistens eine verkabelte Lösung im Sinn. Tatsächlich lässt sich aber mit einem Internetzugang per GSM genau so gut arbeiten, außerdem ist es ein äußerst günstiger Internetanschluss. Im folgenden Artikel sei kurz erläutert wie das geht.

Mobiles Internet – Hardware nicht beim GSM Provider kaufen!

Sie brauchen für Ihren Internetzugang per GSM Hardware, ja – aber kaufen Sie diese separat. Auch wenn Ihnen Ihr Provider quasi kostenlos einen Surf-Stick oder sogar einen Router anbietet, sie kriegen diese Kombination sehr günstig im Fachhandel, ohne sich für 2 Jahre an Ihren Anbieter oder einen Tarif zu binden.

Es geht nicht darum den Anbieter für Ihren Internetanschluss zu wechseln, häufig kommen aber neue Angebote auf den Markt und ein Umstieg ist innerhalb einer Mindestvertragsdauer nicht immer kostenlos. Das gilt übrigens nicht nur für mobiles Internet sondern auch für die Telefonie.

Wenn Ihnen die Mindestvertragsdauer nichts ausmacht, dann würde ich Ihnen empfehlen sich einen Tablet Computer dazu zu nehmen wenn er kostenlos oder sehr günstig ist – Lesen, Videos, Surfen, kurze Emails schreiben und Präsentationen abhalten ist damit ein Vergnügen. Wesentlich ist, dass er über WLAN verfügt, damit Sie den Internetanschluss via Router nutzen können, denn…

…ACTHUNG! Wir stecken die Simkarte aber nicht in den Tablet Computer. Wenn Sie ein Mobiltelefon haben, dass über einen Internetanschluss verfügt und ein entsprechendes Transfer-Volumen im Vertrag inkludiert hat, braucht Ihr Tablet niemals eine Simkarte um eine Internetverbindung herzustellen. Das wäre purer Luxus. Sie können auf nahezu jedem Handy Internet Tethering einrichten (beim Iphone heisst diese Funktion „persönlicher Hotspot“). Damit verhält sich Ihr Telefon wie ein Router und Ihr Tablet kann sich daran anmelden und den Internetanschluss so mitnutzen. Das kann natürlich auch Ihr Laptop usw. Der Internetzugang per GSM via Tethering auf dem Mobiltelefon funtktionierte übrigens schon vor 10 Jahren hervorragend – allerdings langsamer.

Anmerkung: Der Internetanschluss soll so günstig und unabhängig wie möglich sein. Daher ist es wichtig die Simkarte nicht für ein Gerät zu beschränken und Simlocks (das Betreiben eines Gerätes mit einer anderen Simkarte als jener die der Provider gemeinsam mit dem Gerät ausgegeben hat) zu vermeiden. Deshalb empfehle ich immer einen Router und zwar einen, den man separat kauft, ohne eine Vertragsbindung oder besagten Simlock einzugehen. Insbesondere wenn Sie Ihre Hardware auch im Ausland nutzen wollen sollte der Internetzugang per GSM nicht beschränkt werden, dann können Sie nämlich lokale Prepaid-Karten (Mobiles Internet ohne Vertrag) nutzen.

Wohin mit der Simkarte?

Die kommt in einen Surfstick oder ein USB Modem. Dieses können Sie dann schon an Ihrem Rechner anstecken und los gehts. Besser wäre es aber, das Modem nicht direkt mit dem PC, sondern zunächst mit einem GSM WLAN Router zu verbinden. Dieser stellt mittels dem Modem den eigentlichen Internetanschluss her. Dann können alle Geräte, inkl. Ihrem Smartphone via dieser einen Simkarte und WLAN den Internetzugang per GSM nutzen. Mehr zur Hardware etwas weiter unten. Ihren Desktop PC verbinden Sie via Kabel mit dem Router – normalerweise haben diese mindestens 4 Anschlüsse dafür.

3G, 4G, LTE – was geht mich das an?

Es gibt zwar schon Angebote für 4G bzw. LTE Übertragungsgeschwindigkeit, ich kann Ihnen aber versichern, dass Sie mit 3G (UMTS / HSDPA) durchaus noch Ihr Auskommen finden werden. Der Downstream ist bei guter Netzversorgung nahezu identisch oder sogar besser als über eine Telefonleitung und der Upstream ist via mobiles Internet normalerweise schneller. Einen Artikel zum Thema Internetanschluss generell finden Sie hier, da werden auch die Begriffe Up- und Downstream erklärt.

ACHTUNG! Was wichtig ist, ist die Netzabdeckung. Wählen Sie unbedingt einen Provider, der in dem Gebiet, in dem Sie ihr mobiles Internet hauptsächlich betreiben eine gute Versorgung bietet – also minimum 3G!

Welche Hardware braucht man für mobiles Internet?

  • 1.) Eine Simkarte mit oder ohne Vertrag (dann am besten ohne Bindung)
  • 2.) Ein GSM Modem – z.B. USB Stick oder USB Modem
  • 3.) optional einen Router, wenn Sie Ihren Internetzugang per GSM auf mehreren Geräten gleichzeitig einsetzen möchten.

Es gibt Modems, die sind gleichzeitig auch ein Router. Die Reichweite ist mittelmäßig und man kann auch kein Netzwerkkabel anschließen. Wenn alle Ihre Geräte aber WLAN-fähig sind und die Reichweite nicht zu groß sein muss, dann ist dies die günstigste Lösung.

Beschränken wir uns auf 3G kostet die nötige Hardware nicht viel, hier einige Angebote von Amazon, die das Surfen mit einer vernünftigen Geschwindigkeit ermöglichen:

Huawei E173 Surfstick (HSDPA/UMTS, GSM/GPRS/EDGE, USB 2.0) weiß / schwarz (Zubehör)


Dieser Stick ist gut und günstig und kann direkt am PC oder eben an einem Router Internetanschluss verwendet werden – den brauchen Sie dann aber extra.
New From:EUR 26,99 In Stock
Used from:EUR 31,58 In Stock
Internetzugang per GSM

Huawei E5331 MIFI Wifi Router Modem 21Mbit Weiß (DE Version, original Huawei ohne Branding) (Zubehör)


Hierbei handelt es sich um ein GSM Modem mit integriertem Router für bis zu 8 Teilnehmer gleichzeitig – wenn Ihnen eine kleinere Reichweite genügt, haben Sie damit alles was Sie brauchen für Ihr mobiles Internet.
List Price:Der Preis wurde von Amazon nicht angegeben.
New From:0 Out of Stock
Used from:EUR 48,95 In Stock
Internetzugang per GSM

TP-Link TL-MR3420 3G/4G WLAN-Router (bis zu 300 Mbps Datenübertragungsrate, UMTS/HSPA/EVDO) (Personal Computers)


Ein 3G/3,75G Router, an den ein Stick wie oben beschrieben angeschlossen werden kann. Gute Reichweite und hohe Geschwindigkeit im WLAN. Man kann diesen Router auch mit einem „normalen“ DSL Modem z.B. von der Post (bzw. jetzt A1 Internetanschluss) verbinden.
List Price:EUR 39,90
New From:EUR 15,88 In Stock
Used from:EUR 15,89 In Stock
Internetzugang per GSM

TP-Link TL-MR3220 3G/4G WLAN-Router (bis zu 150Mbps Datenübertragungsrate) (Zubehör)


Ein 3G/4G Router, an den ein Stick wie oben beschrieben angeschlossen werden kann. Gute Reichweite, die Geschwindigkeit im WLAN ist niedriger, dafür „kann“ der Router auch schon LTE – vorausgesetzt das angeschlossene GSM-Modem / der Surfstick kann das auch. Verbindung mit einem DSL Modem ist wiederum möglich.
List Price:EUR 30,75
New From:EUR 30,75 In Stock
Used from:EUR 21,81 In Stock
Internetzugang per GSM

Das wärs. Mit einem Surfstick + einem Router sind Sie fit und Ihr mobiles Internet Startklar. Wenn Sie ein Modem mit integriertem Router wählen brauchen Sie sogar nur ein Gerät.

Welcher Tarif für den Internetzugang per GSM?

Finden Sie zunächst heraus, welcher Provider in Ihrem Gebiet die beste Versorgung bietet. Danach überlegen Sie wie viel Download-Volumen Sie benötigen. Achtung, bei Firmen die Cloud-Backup Services nutzen kann das Aufkommen recht hoch sein.

Haben Sie diese beiden Faktoren bestimmt, dann wählen Sie den günstigsten Tarif. Optimal ist immer wenn man keine Bindung eingeht – wenn Sie dennoch Hardware möchten ist anzuraten nicht jene für die Infrastruktur (Modem & Router) zu wählen, da diese, wie Sie oben sehen können sehr günstig auch ohne Vertrag zu haben ist.

Mobiles Internet ist auch eine bequeme Sache wenn man viel unterwegs ist. Man spart dadurch die Kosten für WLAN Zugänge in Hotels oder gar Datenroaming. Im Ausland einfach eine Prepaid-Simkarte kaufen und diese ins Modem stecken – schon sind Sie wieder online und haben kaum Extrakosten, können die Familie zu Hause per Skype erreichen oder Ihre Geschäftskorrespondenz abwickeln. Der Internetzugang per GSM funktioniert übrigens fast weltweit.

Zur Installation – jeder kann eigentlich einen GSM Internetanschluss einrichten, im Zweifelsfall hilft der Fachmann dabei. Wenn Sie die Hardware für Ihr mobiles Internet im qualifizierten Einzelhandel kaufen, fragen Sie am besten gleich ob man Ihnen alles einrichten kann.

One thought on “Mobiles Internet fürs Büro & für zu Hause – günstig und flexibel

  1. Pingback: LTE auf Smartphones – begrenzt sinnvoll | Der Blog der Guten Webseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.