LTE – Brauchen wir das momentan?

By | 9. Oktober 2013

Die drei Buchstaben LTE geistern schon eine Weile durch die Technikwelt. Noch im Frühling 2013 wusste die Hälfte der Smartphone Benutzer nicht wirklich was LTE eigentlich bedeutet. Dies wird sich aber bald ändern, Weihnachten steht vor der Tür und die Mobilfunkbetreiber wissen schon, womit sie die Leute zu neuen Verträgen überreden möchten.

Was ist LTE?

LTE oder „Long Term Evolution“ ist eine Weiterentwicklung des UMTS-Standards, der zur Datenübertragung via GSM-Netz dient. Wer die genaue Technik nachlesen möchte, hier der Link zu >> LTE auf Wikipedia.

Zusammengefasst – LTE ist der Datenhigway fürs mobile Netz mit Übertragungsraten von bis zu 100 MBit, wobei realistisch zumindest Übertragungen im 2stelligen MBit Bereich erreicht werden können.

Die Mobilfunkanbieter versuchen laut deren Angaben den Kabel-Anbietern (DSL und Kabelfernsehen) Konkurrenz zu machen. Interessant wäre LTE Internet vor allem für die Nutzer im ländlichen Bereich, da dort die Verkabelung der Haushalte noch nicht so weit fortgeschritten ist wie in den Städten. Im Gegensatz zu Deutschland, wo den Betreibern die Abdeckung der Ballungszentren erst nach einem 50% Ausbau der Landregionen genehmigt wurde, ist in Österreich LTE Verfügbarkeit vorerst nur in den größeren Städten gegeben.

Wer braucht LTE?

Diese Frage ist nicht so einfach zu beantworten. Was man getrost sagen kann ist, dass auf einem Smartphone oder Tablet LTE schlichtweg nicht nötig ist. Selbst wenn man darauf besteht auf den mobilen Geräten Filme zu sehen, reicht im Normalfall eine 3G Anbindung vollends aus. Auch Fernsehangebote der Anbieter oder beispielsweise des ORF sehen brilliant aus mit einer guten 3G Verbindung. Das Smartphone ist wahrscheinlich jenes Gerät, bei dem Sie LTE am allerwenigsten brauchen.

Ich gehe im Weiteren nicht auf eine Nutzung des LTE-Netz im geschäftlichen Bereich ein, da es je nach Geschäftsmodell unterschiedlich ist, ob man solch eine Datenübertragung benötigt. Server dürfen im Normalfall ohnehin nicht via Simkarte betrieben werden, insofern ist eine solche Anwendung auszuschließen.

LTE wird dort interessant wo man wirklich keine andere Möglichkeit hat, sehr schnelles Internet zu bekommen. Sehr schnell ist aber meistens nicht nötig. Sie können mit 4 MBit nahezu alles machen – außer HD Fernsehen.

HD Video & TV – LTE machts möglich

Ein HDTV Stream benötigt etwas über 8 MBit, will man auf zwei Geräten gleichzeitig schauen und teilt sich einen Internetanschluss, benötigt man knapp das doppelte. Router gibt es bereits und Simkarten auch. Wenn Ihr Handy LTE kann und sie in einem entsprechend versorgten Gebiet sind, können Sie natürlich das Internet des Mobilgerätes für alle anderen Geräte freigeben (Computer, Konsole, TV, usw.). Was  spricht  gegen diese Form der Nutzung? Der Teufel steckt nicht im Detail, sondern im Datenaufkommen denn hohe Geschwindigkeit führt bei richtiger Nutzung zu einer gewaltigen Datenmenge in kürzester Zeit.

Datenlimits bei LTE – Vorsicht!

Sie entschließen sich also zum Vertragsabschluss mit einem Anbieter und wollen LTE. Da die Geschwindigkeit eigentlich nur bei Videostreams wirklich erforderlich ist, gehen wir davon aus, dass Sie das auch nutzen möchten, zum Beispiel vom Anbieter Lovefilm.de, der zu Amazon gehört.  Hier kann man für einen kleinen Betrag monatlich Serien, Filme usw. sehen – auch in HD. Dazu in einem gesonderten Beitrag später mehr.

Die Anforderungen von diesem Anbieter sind:

  • SD Auflösung: mindestens 2 MBit
  • HD 720 Auflösung: mindestens 6MBit
  • HD 1080 (Full HD): mindestens 12 MBit

Für LTE sollte es also kein Problem sein einen Film in Full HD zu schauen. Eine Kurze Rechnung zeigt aber doch einen Haken an der Sache:

Gehen wir von einer Datenrate von nur 8 MBit für einen HD Film aus. Das macht:

  • 8 MBit = 1 MByte pro Sekunde
  • 2 Stunden HD Film = 7200 Sekunden
  • 7200 Sekunden Datenübertragung mit 8MBit = 7,03 Gigabyte

Das ist eine ganze Menge Daten für 2 Stunden Filmgenuss. Werfen wir nun einen Blick auf die LTE Angebote der Mobilfunkbetreiber.

>> Angebote von A1, T-Mobile und Drei für LTE zum Datum 9.Oktober 2013

Hier wurden lediglich Angebote berücksichtigt, die die Anforderungen in Punkto Datentransferrate des oben genannten Beispieles erfüllen. Für die Richtigkeit der Angaben übernehme ich keine Gewähr. Die Links zu den Anbietern finden Sie unten.

Was bei den Angeboten auffällt ist, dass nicht alle geeignet sind um auch Filme zu sehen. Bei A1 LTE ist nach 3 Filmen schluss, da selbst das Transferlimit des umfangreichsten Tarifs nicht mehr für einen 4. ausreicht.

T-Mobile und Drei bieten hingegen Film-taugliches LTE, da unbegrenzt und ungedrosselt versprochen wird, es ist aber auf die Netzabdeckung zu achten. Alle drei Anbieter bestehen darauf, eigene Hardware mitzuverkaufen.

Links

One thought on “LTE – Brauchen wir das momentan?

  1. Pingback: LTE auf Smartphones – begrenzt sinnvoll

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.